Betriebsstoffe

Benutzeravatar
WaldLo
Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 08:45
Wohnort: 36460

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von WaldLo » Sa 6. Jun 2020, 07:49

Ich würde da nichts spülen, macht man beim Pkw im Normalfall auch nicht

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 1651
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von ADK-Fahrer » Sa 6. Jun 2020, 09:21

Ölwanne ab und Reinigung des Evolentenwärmetauschers schaden in keinem Fall.
Ob das notwendig ist, darüber kann man lange philosophieren.....
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von FamilieJacobs » Sa 6. Jun 2020, 10:51

Moin. Kipp da 15w40 drauf und fahr. Wenn du ein schlechtes gefühl hast. Wechsel halt nochmal nach ein paar runden fahrt. Solch Experimente mit diesel würde ich nicht machen...
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von Froschvater » So 7. Jun 2020, 05:08

FamilieJacobs hat geschrieben:Moin. Kipp da 15w40 drauf und fahr. Wenn du ein schlechtes gefühl hast. Wechsel halt nochmal nach ein paar runden fahrt. Solch Experimente mit diesel würde ich nicht machen...
Gruß cj
Das sehe ich auch so. Wenn bei dem Altöl nichts besonderes zu erkennen ist, dann würde ich keine unnötigen Dinge anstellen.

Ich habe es bei Neuzugängen immer so gemacht, dass ich 1000km nach einem Ölwechsel einen weiteren gemacht habe. Bei dem 15W40 aus dem Baumarkt hält sich das von den Kosten auch in Grenzen.
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
Elron666
Finanzen
Beiträge: 1983
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:53
Wohnort: Braunschweig

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von Elron666 » Mo 8. Jun 2020, 07:38

Genau wie die Vorschreiber es schreiben...
Wenn du nicht weißt, wie lange das Öl schon drin ist und wie viele km damit schon gefahren wurden, dann tausche es nach X + Runden und einmal richtig warm gefahren nochmals aus... dann hast du deine Spülung auch... Was zur besseren Kühlung beitragen kann, wenn es vielleicht doch schon zu lange drin (Kühlwasser) war... den Evolentenwärmetauscher reinigen... dann ist alles untenrum wieder sauber... :lol:

abgegrüsst
Elron666 :-)
Das Leben ist schon Hart und Gemein, aber ohne IFA noch viel Härter und Gemeiner ;)

Benutzeravatar
einstein4567
Administrator
Beiträge: 880
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 16:35
Wohnort: bei Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von einstein4567 » Mi 10. Jun 2020, 03:48

Ölwanne abbauen macht Sinn. Zumindest den Wärmetauscher. Der ist Wasserseitig immer ganz schön verschmaddert.
:lol: Wenn du an Sex denkst, bist du noch nie L60 gefahren. :lol:

Benutzeravatar
Maximus
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:11
Wohnort: B 52.31103479999999 L 12.919709199999943
Kontaktdaten:

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von Maximus » Mo 27. Jul 2020, 12:49

Ach so und mit Dot3 Bremsflüssigkeit
Guck mal den Fred viewtopic.ph5p?f=40&t=250&hilit=Dot3#p3474
Dot3 dürfte nicht notwendig sein, es sei denn du hast uralt Gummis in dem Fahrzeug.
Ich denke wir hatten hier mal irgendwo eine Datei mit einer Auflistung von Ölen und Filtern mit Crossreferenzen und so.
Gibt auch einen Fred für Motoren und Getriebeöle. Die richtige Ölsorte hängt ganz überwiegend vom Klima des Einsatzort ab. Urlaub in Afrika... da kann 20w50 Öl für den Motor und auch ein dickeres Getriebeöl sinnvoll sein... fährst im Winter nach Sibirien... alles dünner.
Einen Tipp habe ich noch, den habe ich von einem Ausflug in Nordausen mitgebracht, da waren wir mit dem Forum bei einer Firma die Motoren und Getriebe testet.... früher für IFA.... Seit dem kippe ich bei jedem Tanken 100ml 0w30 Motoröl in den Tank, er meint das mindert den Verschleiß in ESP und den Düsen, weil der neue mit Bio angemischte Diesel schlechtere Schmiereigenschaften hat, als früher der reine Diesel..

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1450
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von FamilieJacobs » Mo 27. Jul 2020, 19:54

Moinsen. Also der schönsee maik hat letztens sehr lange mit einem techniker von adinol telefoniert. Für unsere fzg ist das richtige 15w40 und dann ist das kürzel dahinter wichtig. Ich muss zu haus mal gucken. Ich hatte auf jeden fall nicht das richtige damals von adinol. Ich hab mrin ich irgendwas mit 48 und richtig wäre 49 oder so. Muss ich mal am kanister gucken. Das wären die additive und das ist wohl wichtiger als die Viskosität...
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
Maximus
Mitglied
Beiträge: 515
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:11
Wohnort: B 52.31103479999999 L 12.919709199999943
Kontaktdaten:

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von Maximus » Di 28. Jul 2020, 08:45

techniker von adinol
Warst Du mit in Nordhausen auf dem Prüfstand? Die Techniker dort, sagen das Gegenteil. Viskosität muss zum Einsatzklima passen. Und es soll kein voll oder teilsynthetisches für den alten Motor sein.. Der Rest was am Markt ist und nur eine Freigabe eines Herstellers, VW, Mercedes oder Renault hat ist sehr gut geeignet... jedes billig Öl aus dem Baumarkt ist besser als das Öl zu DDR Zeiten. Lieber öfter wechseln, als ein Superöl kaufen.
Adinol ist eine Apotheke, die Preise sind deutlich überhöht. Insofern klar das der Adinoltechniker einen auf die Adinolspur bringt.
Insofern ein 15w40 ohne synthetik mit einer Herstellerfreigabe für Diesel.... reicht....

Benutzeravatar
imodra
Administrator
Beiträge: 618
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:45
Wohnort: Nähe Leipzig

Re: Betriebsstoffe

Beitrag von imodra » Sa 1. Aug 2020, 23:48

Maximus hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 08:45
...Addinol ist eine Apotheke, die Preise sind deutlich überhöht. Insofern klar das der Addinoltechniker einen auf die Addinolspur bringt.
Insofern ein 15w40 ohne synthetik mit einer Herstellerfreigabe für Diesel.... reicht....
Moin Lars,

ich weiß nicht was Du für Addinol Öl zahlst aber im Schnitt 3€/Liter finde ich nicht Apothekenmäßig teuer. Alle meine Fahrzeuge laufen mit Öl von Addinol, ich meine wirklich alle.
LG Thomas ;)


Klar ist es sinnlos - aber es macht einen Heidenspaß. :)

Antworten