Befestigung Gelenkwellen

Antworten
Benutzeravatar
harry0373
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 19:38

Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von harry0373 » Do 21. Mai 2020, 15:05

Hallo zusammen, ich bin gerade dabei den gesamten W50 mal von vorne bis hinten durchzuchecken. Dabei ist mir gleich aufgefallen, dass an der Gelenkwelle zur VA unterschiedliche Schrauben drin sind. Ich dachte mir so, ziehst gleich mal alle an allen Wellen nach. Und siehe da: einige waren doch schon ganz schön locker... :shock:

Im ET-Katalog sind die Schraubenmaße von allen Wellen ja beschrieben - soweit klar. Aber wie ist eure Erfahrung? Habt ihr Federringe drunter, selbstsichernde Muttern, normale Muttern, Feingewinde, etc... ?

Ich hatte hier nix gefunden und beim nachforschen im Netz gehen da die Meinungen ja extrem auseinander...

Danke für einen Tipp und viele Grüße
Harry
Glück Auf!

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 1706
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von ADK-Fahrer » Fr 22. Mai 2020, 05:48

Moin,
zum W50 kann ich nicht mehr so viel schreiben, beim L60 sind es einfache Schrauben M10 8.8 mit Federringen.
Einfaches Anziehen reicht vollkommen aus, oder nimm einen Drehmo und gib ihnen bei M10 49.Nm.
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 1570
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von Froschvater » Fr 22. Mai 2020, 06:48

Ich handhabe das immer so, wie es im RHB und ETK beschrieben wird. Also Schraube, Mutter und Federring. Das haben die Ingenieure damals so konstruiert und unter den heutigen Nutzungsbedingungen sollte das allemal auch funktionieren.
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von FamilieJacobs » Sa 23. Mai 2020, 20:20

Hallo. Genau wie hendrik schreibt. Bei mir sind auch unterschiedlich lange Schrauben drin. Glaube an den gelenkaugen passen nur leicht kürzere rein. Wobei aber die Sicherung mit Federring überholt ist. Ich habe mich vor einigen Jahren damit intensiv beschäftigen müssen. Norlockscheiben oder loctite in entsprechender Zusammensetzung ist heute meist verwendet. Aber für das was wir machen reicht federring. Übrigens waren bei mir letztens fast alle Verbindungen der Dieselleitungen lose. Hohlschrauben und auch überwürfe. Nach knapp 10 Jahren. Da hatte ich alles getauscht. Waf aber noch fast alles dicht... also da auch mal gucken...
Grüße cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 1706
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von ADK-Fahrer » Sa 23. Mai 2020, 20:45

Jo Christian,
Nordlock-Scheiben sind das Nonplusultra.
Wegen der Kontrollmöglichkeit würde ich von locktite abraten.
Federringe und gut is.
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
einstein4567
Administrator
Beiträge: 910
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 16:35
Wohnort: bei Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von einstein4567 » So 24. Mai 2020, 05:10

Ich bin ja auch ein Freund von Spannscheiben.
:lol: Wenn du an Sex denkst, bist du noch nie L60 gefahren. :lol:

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von FamilieJacobs » So 24. Mai 2020, 07:31

Das stimmt wohl hanno. Aber in der heutigen Industrialisierung ist loctite das günstigste und einfachste. Wird gleich vom hersteller entsprechend aufgespritzt und gut. Kontrollieren möchte niemand mehr... aber wie gesagt. Federring reicht bein uns. Solch federring ist mir auchvsehr sympathisch.
Grüse cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
harry0373
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 19:38

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von harry0373 » So 24. Mai 2020, 17:51

DANKE für eure Tipps und Hinweise! Dann werde ich mal an allen Flanschen den Original-Zustand mit Federscheiben wieder herstellen.

Gruß Harry
Glück Auf!

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von FamilieJacobs » So 24. Mai 2020, 19:28

Nee. Federringen. Federscheiben ist was anderes. ;-)
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
harry0373
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 19:38

Re: Befestigung Gelenkwellen

Beitrag von harry0373 » Mo 25. Mai 2020, 12:42

...natürlich "FederRINGE" :lol:
Glück Auf!

Antworten