Suche Unterstützung

Benutzeravatar
schulz-liesten
Mitglied
Beiträge: 2239
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 05:21
Wohnort: Salzwedel

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von schulz-liesten » Mi 19. Jun 2019, 10:00

nugor hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 09:51
Nun, was ich jetzt in der Tat noch nicht verstanden habe, wenn ich neue Buchse einsetze, wird die am oberen Rand mit der Dichtfläche des Zylinderblocks abschließen und das was übersteht wäre einzig die kleine Falz am inneren Rand der Buchse? Und diese müsste für jede Buchse identisch hoch sein? Irgendwo zwischen 0,06 ... 0,13mm?

Besten Gruß
Genau,das nennt sich Buchsenüberstandmaß.
Werte entnehme dem Rep-Handbuch.
Es sollten alle nach Möglichkeit gleich hoch sein/ pro Block.
Die Dichtung dankt es dir.
Den Kolben/Kolbenüberstandmaß "stellst"unten am Block mit unterlegen von Papierdichtungen ein.
Ja,ich darf das :mrgreen:
Hier wird der Diesel noch mit viel Liebe verbrannt und das nicht zu wenig!!!

nugor

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von nugor » Mi 19. Jun 2019, 10:22

@Schulz-Liesten Ok, wenn dem so ist, diese Falz ist an meinen Büchsen bestimmt 2mm und nicht nur diese (laut RHB) irgendwas unter 1mm muss ich das dann irgendwo runterarbeiten lassen - oder gibt es da noch ein anders Maß welches ich grad übersehe?

Und da die Frage noch offen ist: wie fest sitzen die Buchsen im Block? Kann man die einfach einsetzen wenn keine Dichtungen drin sind? Oder müssen die eingepresst werden?

Danke Euch ^^

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von FamilieJacobs » Mi 19. Jun 2019, 11:26

Hallo. Ist schon n weilchen her. Kleine Falz? Die Buchse muss um das Maß überstehen. Es gibt da eine messbrücke für. Kann man aber auch mit nem haarlineal und fühlerlehre machen. Dazu musst du aber ohne Kopf die Buchse nach unten drücken. Das geht super mit alten kolben Bolzen die man über die Schrauben steckt und dann mit einer Mutter auf die kante der Buchse fest schraubt. Wie gesagt neue Blöcke und neue Buchsen haben super gepasst. Die Buchsen gehen ohne dichtringe ganz leicht rein. Mit dichtringen sehr saugent.
Gruß cj.
Achso guck dir auch die tassenstössel der Nockenwelle an. Meine waren alle mit pitting versehen. W50 gibt's nicht mehr. Die vom L60 passen aber auch.
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

nugor

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von nugor » Mi 19. Jun 2019, 12:34

Hier mal ein Bild damit klarer wird wovon ich rede ^^
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von FamilieJacobs » Do 20. Jun 2019, 07:45

Moin. Nee die ganze Buchse muss über stehen. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher aber auf dem Falz sitzt doch der harte brennring der in dem metallring der dichtung sitzt. Oder?
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
schulz-liesten
Mitglied
Beiträge: 2239
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 05:21
Wohnort: Salzwedel

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von schulz-liesten » Do 20. Jun 2019, 10:53

Der harte Ring sitzt auf der Erhöhung der Laufbuchse innen.
Die Buchse muß aus dem Block rausstehen mit dem äußeren Rand(Buchsenüberstandmaß)
Ist das im RHB nicht zu sehen?
Hab ich leider nicht zur Hand.
Ja,ich darf das :mrgreen:
Hier wird der Diesel noch mit viel Liebe verbrannt und das nicht zu wenig!!!

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 1508
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von Froschvater » Do 20. Jun 2019, 14:04

Ich habe mal die entsprechende Passage aus dem Handbuch rausgesucht:

Bild


Auf dem Bild ist es einigermaßen zu erkennen. Das Überstandsmaß wird an der Außenkante der Laufbuchse gemessen:

Bild

Das passende Werkzeug hätte ich auch da (Brücke und Meßuhren mittig im Bild):

Bild
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

nugor

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von nugor » Do 20. Jun 2019, 19:03

Sehr sehr gut, auf den bildern erkennt man das ziemlichgut. Ich hab nur so ‘ne Kopie von ‘ner Kopie wie mir scheint und auf der verschwimmt das leider komplett...

Benutzeravatar
lura
Moderator
Beiträge: 1477
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 18:26
Wohnort: HH

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von lura » Di 25. Jun 2019, 12:10

Die Buchsen sitzen ohne die Fussdichtungen praktisch lose. Die Buchsen werden durch die Köpfe in die Sitze im Block gepresst und sind dann fest. Daher ist der Überstand wichtig, damit die Köpfe die Buchsen richtig auf die Blöcke pressen können
Bernd

Gewinne Zeit durch keine Werbung :D :D

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 1524
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von FamilieJacobs » Di 25. Jun 2019, 20:49

Moin bernd. Da gehe ich nur bedingt mit. Klar drücken die köpfe die buchsen nach unten und diese müssen dann auch fest sein aber ich bin mir gast sicher, das der Hauptgrund des überstehmaszes der druck auf die zkd ist. Wie gesagt, meine buchsen hatten 0mm und da sind laufend die zkds gekommen. An den zkds selbst hat man aber nie einen schaden gesehen. Aber er hst dort definitiv durchgeblasen. Ich denke der druck zwischen kopf zkd und block war da zu hoch und an den buchsen selbst hst es dann gefehlt. Der gröste druck muss ja zwischen kopf zkd und buchse herrschen. Klar dabei wird dann auch die buchse fest in den block gedrückt. Aber auch nur oben am bund. Unten dichten nur die Gummiringe. Hattes du ja auch geschrieben. Aber sls fussdichtung kenne ich die dichtung unterm block. Nocht die Gummiringe um die buchsen.
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Antworten