Suche Unterstützung

nugor

Suche Unterstützung

Beitrag von nugor » Sa 15. Jun 2019, 07:53

Gibt es hier Leute aus NRW, bzw aus der Nähe von Köln?
Falls ja, ich habe meinen Motor zerlegt und bekomme ihn nicht mehr zusammen (Scherz).
Ich suche Jemanden der mir evtl. mit Rat und Tat zur Seite steht.
Weiter bin ich auf der Suche nach einer Werkstatt die mir die Ventilsitze nachschleifen kann - am Besten nicht ganz so weit entfernt

Hat da wer Tipps - oder sogar Zeit?


besten Gruß
¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Euro-Biene
Forumshummel
Beiträge: 790
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:59

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von Euro-Biene » Sa 15. Jun 2019, 17:16

Na Grüße, und herzlich willkommen.
Du musst uns schon erzählen um was für einen Motor es sich handelt...? Kettensäge oder Rasenmäher habe ich keine Ahnung...W50/L60 habe ich schon Mal gesehen...
Nee Mal im Ernst. Ist kein Hexenwerk und mit dem Rep Handbuch und ein paar Telefonisch Unterstützung kommste schon ganz weit.
Gruß Hummel

Gesendet von meinem U FEEL mit Tapatalk

IFA krank

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 1513
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von Froschvater » Sa 15. Jun 2019, 18:20

Grüße ins Rheinland!

Ich bin mir nicht sicher, aber wahrscheinlich gibt es von uns kaum jemanden direkt in deiner Nähe. Allerdings hat Hummel recht, schreib doch mal um was es sich im Detail handelt. Dann findet sich mit Sicherheit eine Möglichkeit Dir zu helfen.

Das Einschleifen von Ventilen macht bei mir zum Beispiel der Bosch-Dienst. Sowas wird es bei dir bestimmt auch geben. Wenn nicht, dann findest du „im Osten“ auf jeden Fall Hilfe.
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 1696
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von ADK-Fahrer » Sa 15. Jun 2019, 20:15

Willkommen bei den IFA-Schraubern.
Kannst jederzeit mit moralischer Unterstützung rechnen.
Die Ventile kannste übrigens selbst einschleifen.
Ist kein Hexenwerk.
Du brauchst einen Saughalter, Akkuschrauber, Feder und verschiedene Schleifpasten, dazu etwas Muße....

Viel Erfolg bei Schrauben!
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
Thunderbird
Moderator
Beiträge: 1365
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 17:13
Wohnort: Pößneck, das ist im Osten

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von Thunderbird » Sa 15. Jun 2019, 21:38

ADK-Fahrer hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 20:15
Willkommen bei den IFA-Schraubern.
Kannst jederzeit mit moralischer Unterstützung rechnen.
Die Ventile kannste übrigens selbst einschleifen.
Ist kein Hexenwerk.
Du brauchst einen Saughalter, Akkuschrauber, Feder und verschiedene Schleifpasten, dazu etwas Muße....

Viel Erfolg bei Schrauben!
Stimmt Hanno - und die nötige Ausdauer nicht vergessen.
Beate hatte zum Glück nur 4 Zylinder 😂😉
Aber mal ehrlich...das Einschleifen ist realisierbar.
Liebe Grüße
Heidi & Marco

_________________________________________________
Gehe einen neuen Weg und du triffst neue Freunde
Bild

Benutzeravatar
BigfootL60
Mitglied
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 18:38
Wohnort: Sonneberg/Thüringen

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von BigfootL60 » So 16. Jun 2019, 18:20

Sag uns einfach mal, was du genau vor hast und welches Fahrzeug, Motor vorallem... 🤔
Grüße aus Thüringen, Wolfi...
Kraft kommt von Kraftstoff und Hubraum kann man nicht ersetzen...
:lol:

nugor

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von nugor » Mo 17. Jun 2019, 18:55

endlich komme ich zum Antworten...Hallo...

nun um was geht es, ich besitze eine S4000-1 mit nem W50 Motor. Letzterer mach mir seid Jahren Probleme.
Nach kurzer Zeit fängt der an und spuckt Wasser aus dem Kühlerstutzen - das macht der im Grunde schon seit ich den habe. Weshalb ich dann vor 7 Jahren ca. den Motor zerlegt hab und dabei einen, vom Vorbesitzer mit Bitumen wunderschön kaschierten, Frostschaden am hinteren Zylinderblock entdeckt, Löcher in den Zylinderköpfen gabs auch.
Also besorgte ich mir neue Blöcke, neue Köpfe und in dem Zuge gleich tauschte ich auch die komplett verrotteten Laufbuchsen und Zylinder.
Jetzt ging ich davon aus, dass ich Herr der Lage sei und macht meine erste Tour...leider hielt das ganze nur ca. 2000km und der Guter spuckte wieder :/ erneuter Wechsel der Kopfdichtungen, irgendwo im Nirgendwo - gut das die Ludwigsfelder auch Postlagernd versenden. Nach ca. 1500-1800 km erneut und wieder basteln und hoffen danach wieder nach Hause zu kommen.
Jetzt habe ich endlich mal einen Platz und etwas Zeit vor der nächsten "größeren?" Tour und möchte das Problem endlich behoben wissen ohne bei jedem Geräusch in der Kanzel mit dem Schlimmsten zu rechnen.
Ich habe also wieder Köpfe, Blöcke runter genommen und mal zum Vermessen und Planen in eine Werkstatt gegeben.
Jetzt muss ich die Ventile einschleifen...das hatte ich (wenn ich mich recht erinnere) beim letzten Mal etwas halbherzig getan...wenn ich mir die Auslassventile so anschaue.
Des weiteren habe ich glaube ich bei den Laufbuchsen nicht ganz so viel Sorgfalt walten lassen wie ich es hätte tun müssen...hier meine Frage, wie hoch darf denn nun der Überstand der Buchen sein und viel wichtiger, was genau steht über, nur diese kleine Falz oder der gesamte Ring?

Ihr seht, ein etwas abenteuerliches Verhältnis das der Junge Wessie mit dem Alte Ossi ;) da eingegangen ist...was es leider nicht immer einfach macht ist der Mangel an Ansprechpartner und Leuten zum Austausch vor Ort.

besten Gruß und vielen Dank für Euer Interesse und die Hilfe...

nugor

Benutzeravatar
Elron666
Finanzen
Beiträge: 2085
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:53
Wohnort: Braunschweig

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von Elron666 » Mo 17. Jun 2019, 19:44

Hallo Nugor,
erst einmal ein dickes Lob, das du die ganze Sache nicht gleich hingeworfen hast... Aber eine gewisse Hassliebe gehört nun mal zu einem richtigen IFAristen dazu... Und das du den IFA weiterhin mit Leben erfüllen möchtest und mit Ihm noch weitere Erlebnisse haben möchtest zeichnet dich ein weiteres mal aus... Dafür eine Belobigung vor versammelter Mannschaft. :D
Über ein paar Bilder von deinem Schätzchen würden wir uns auch sehr erfreuen... ;)

Leider hast du recht, wenn du schreibst: "was es leider nicht immer einfach macht ist der Mangel an Ansprechpartner und Leuten zum Austausch vor Ort."
Aber dank modernster Kommunikationstechnik und Internet bist du bei uns gelandet... :)

Köln ist auch nicht gerade in der Nähe von ... Aber es gibt mit Sicherheit Wege auch dir zu helfen. Die Frage ist nur in welcher Zeit und in welchem Umfang... Da du schon angefangen hast den Motor zu zerlegen und auch die Kopfdichtung schon einmal gewechselt hast, scheinst du nicht ganz unerfahren zu sein, was das schrauben angeht... Die Teile die du benötigst sind jetzt alle da? Es geht jetzt um das einpassen/einschleifen der Ventile, den
Laufbuchsenüberstand und den wieder Zusammenbau... Hast du das Reparatur Buch vom W50? Da steht eigentlich alles drin, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, das es einfacher und besser ist mit jemanden zu schrauben, der es schon einmal gemacht hat...
Ich habe es glaube als PDF Datei im Büro und könnte es dir mal senden...
Ich schreibe dir mal eine PN...

abgegrüsst
ELron666 :-)
Das Leben ist schon Hart und Gemein, aber ohne IFA noch viel Härter und Gemeiner ;)

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 1696
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von ADK-Fahrer » Mo 17. Jun 2019, 20:11

Das mit den ständigen kaputten ZKD kennt CJ ja sehr gut.
Wenn ich mich richtig erinnere, waren es die Laufbuchsen die nicht fest in den Zylindern gehalten wurden.
Hast Du wirklich neue Zylinder bekommen oder nur andere/gebrauchte?
CJ hat das mit zu einander passenden Teilen in den Griff bekommen. Jetzt halten die ZKD schon sehr lange.
Dieses Problem mit den nicht richtig fixierten Laufbuchsen vermute ich auch bei Dir.
Muss aber dazusagen, dass W50 nicht meine Kernkompetenz ist ;-)
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 1696
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Suche Unterstützung

Beitrag von ADK-Fahrer » Mo 17. Jun 2019, 20:12

Die RHB (Reparaturhandbücher) sind übrigens Pflichtlektüre!
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Antworten