IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 2322
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von FamilieJacobs » Mi 16. Aug 2023, 06:33

Genau so ist es. Das unterschreibe ich bedenkenlos.
Gruß cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
ifahannes
Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 06:12
Wohnort: 14547 Beelitz OT Fichtenwalde

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von ifahannes » Mi 16. Aug 2023, 21:14

Froschi, Danke für den ausführlichen und guten Report. Wir fahren da auch sehr gerne hin (und das seit 2006) und es wird auch so bleiben. Also nichts für Ungut. Es kostet alles was es soll/ muss und gut ist. Wir haben nicht umsonst die Schwedenfahne im Vorgarten ;-). Ich freue mich sehr, wenn wir euch nicht falsch beraten haben und ihr eure Tour so gemacht habt. Vielleicht schaffen wir es ja zusammen auch mal :). Gruß aus "Kurz vor Breslau".
Sollte, Hätte, Könnte, Würde... MACHEN!

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von Froschvater » Fr 18. Aug 2023, 10:17

Nach der ersten Nacht in Schweden und dem Tag am Ostalgiemuseum hatten wir doch Sehnsucht nach dem Meer. Die Empfehlungen von FamilieJacobs sollten uns nach Käseberga an der Ostsee führen, etwa 30km vom Museum entfernt. Der Ortsname klang für mich irgendwie sofort etwas amüsant. Auf dem Weg dorthin kam ich schließlich der Namensgebung auf die Schliche: man fährt nahe der Ostseeküste durch sehr hügeliges Land und auf den Wiesen sieht man überall Kühe. So, oder so ähnlich, muss wohl der Name KäseBerga entstanden sein ...

Bild
(Die Kühe müsst ihr euch denken ...)


Der Ort liegt sehr schön an der Ostseeküste, quasi in einer Bucht auf einer Landzunge.

Bild


Unseren Plan, dort einfach im Hafen auf einem Parkplatz zu übernachten, konnten wir aber nicht umsetzen. Gleich am Ortseingang wurden wir "abgefangen" und auf einen sehr großen Parkplatz geleitet. Wir haben uns schnell unmittelbar für den angrenzenden (kostenpflichtigen) Womo-Stellplatz entschieden:

https://goo.gl/maps/WZfzrpuCdPZqr6826


Es war noch früher Sonntagnachmittag und wie noch öfter sollte unser pünktliches Erscheinen an einem Stellplatz einen Vorteil darstellen. Schon kurz nachdem wir die letzten 3 Flächen mit unserer Wagenburg besetzt hatten, füllte sich der Platz und war schließlich "Fullt".
Der Wächter hat uns mit viel Freude im Gesicht empfangen. Die IFA's waren hier und auch sonst auf unserer Reise eine gern gesehene Abwechslung, beinahe eine Attraktion. Für jeweils 20€ in Bar konnten wir den ehemaligen Fussballplatz des Ortes für eine Nacht in Beschlag nehmen - Duschen und Toiletten wie so oft inklusive.

In Käseberga habe ich auch den ersten großen Fehler auf unserer Reise gemacht. Ich habe keinen Fisch gekauft!

https://goo.gl/maps/EkShkMhmrD5thTzU7

FamilieJacobs war wohl extra wegen dem Fisch nach Käseberga gefahren. Als Schwedenneuling dachte ich mir, dass es sicher überall in Schweden solch schönen Fisch geben wird. Das war aber ganz und gar nicht so. Diese Fischläden, die an der deutschen Nord- und Ostseeküste praktisch überall zu finden sind, sieht man in Schweden seltener. Beim nächsten Mal in Käseberga sind wir schlauer!

Hinter dem kleinen Hafen ist ein Stück Geschichte versteckt: Das Stonehenge Schwedens!

Bild


Dieses Ale Stenar wird von sehr vielen Touristen besucht. Die Beschreibung des Ortes fand ich persönlich auch irgendwie sinnig: "Wir wissen nicht genau, wie es entstanden ist. Es gibt viele Gründe, die für die eine oder die andere Theorie sprechen, wie auch viele Gründe, die gegen diese Theorie sprechen. Wir wissen jedoch, dass dieser Ort ein Teil unserer Geschichte ist und das ist wichtig."

https://goo.gl/maps/qQCX1W7rYdD2Gyd49

Bild

Bild


Den Abend verbrachten wir auf dem Camping-Fussball-Platz und setzten unsere Reise in Gedanken bereits fort. Morgen, also am Montag, fahren wir ins Autoseum nach Simrishamn.
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
L60-Micha
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: So 13. Jan 2019, 13:37

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von L60-Micha » So 20. Aug 2023, 11:02

Liebe Schwedenreisende!
Na toll! Jetzt habt ihr mir endgültig auch Lust auf Schweden gemacht und ich bin sogar bereit, das unsommerliche Wetter in Kauf zu nehmen!
Danke für den herrlichen Bericht!
Wir werden euch sicher vorher ausgiebig anzapfen!
Liebe Grüße!
Micha(ela)

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 2322
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von FamilieJacobs » Mo 21. Aug 2023, 04:48

Moin. Ja kåseberga ist sehr schön. Wobei das å eher als o gesprochen wird. Also, sehr wahrscheinlich, nichts mit käse zu tun hat😄 aber wir finden es auch immer lustig. Interessant ist die entwicklung des Ortes. 2008 waren wir das erste mal mit dem Motorrad, eher zufällig dort. Da war der sportplatz noch Sportplatz, einen Parkplatz gab es nicht. Mit dem Motorrad direkt in den Hafen, kein Mensch dort. Nur ein kaffee und der Fischer. Zum ales stenar ging nur ein kleiner Pfad über die Wiese. Das wars. 2015/2017 waren wir dann mit dem lkw dort. Jetzt mit parkplatz und wärter. Aber der sportplatz war sportplatz, geparkt wurde links auf der wiese, die auch als campingplatz diente. Duschen ging im sportlerheim, türen waren offen. 2023, sportplatz ist campingplatz... wiese ist parkplatz... so ändert sich das. 2015 habe ich den wärter gefragt, was denn hier los sei. Er sagte damals, seit einigen jahren kommen die touristen, auch in Bussen. Die fahren sich dann unten im Ort alle fest, da mussten wir was machen... so ist das halt. Aber immer wieder toll. Der Ort ist schön und der geräucherte Fisch, in den vielen Varianten, ein Gedicht. Kåseberga ist für uns zu einem festen Punkt in Schweden geworden.
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von Froschvater » Mo 21. Aug 2023, 06:56

Nun gut, vielleicht hat der Käse im Berga tatsächlich nichts mit den Milchkühen auf der Weide zu tun. Trotzdem ein interessantes Örtchen, welches zu einem Ausflug einlädt.

Nach unserer zweiten Nacht in Schweden hatten wir klare Fern-Ziele vor Augen: zunächst der ABBA-Bus auf dem Schrottplatz, weil es wohl jeder macht und dann die Insel Öland mit Ostseeflair. Das ist eine Fahrstrecke von ungefähr 350km.

Bild


Um etwas von Schweden zu sehen, warum wir ja auch hier sind, werden wir die Strecke in mehreren Etappen mit mehreren Übernachtungen angehen. Täglich lange Strecken fahren wollten wir ja auch nicht. Unser Interesse weckte zunächst das Autoseum in Simrishamn.

https://autoseum.se/de/willkommen/

https://goo.gl/maps/zboQerNdPqGFqw7N7


Das bot sich förmlich an, weil es laut Google-Maps einen ordentlichen Parkplatz für unsere IFA's auswies. Von Käseberga mussten wir übersichtliche 30km fahren.

Bild


Selbst bezeichnet sich das Museum als eine der bedeutendsten Autosammlungen Europa's. Ob das tatsächlich so ist, müssen andere Leute beurteilen. Im Vergleich zum Ostalgiemuseum 50's Café ist das in jedem Fall eine sehr ordentliche Ausstellung mit einem sehr großen Fundus:

Bild

Bild

Bild

Bild


Ein bisschen Heimat gab es dort auch:

Bild


Und wir haben natürlich ein paar Spuren hinterlassen:

Bild

Bild


Bevor wir einen Übernachtungsplatz suchten, fuhren wir mit den Fahrrädern noch kurz in die unscheinbare Stadt Simrishamn und genossen ein paar Sehenswürdigkeiten und andere Kleinigkeiten:

Bild

Bild

Bild

Bild


Bis dahin war uns tatsächlich noch nicht klar, wo wir die Nächste Nacht verbringen. Man versucht ja immer irgendwie etwas verstecktes und trotzdem legales zu finden. In Schweden gibt es an den Seen häufig Badeplätze (Badplats). Das wollten wir mal probieren und Google lieferte uns tatsächlich ein Ergebnis in nur 15km Entfernung:

https://goo.gl/maps/ZM7NDD9FV27c5EC87


Der Stellplatz war kostenlos und allenfalls für 5 Fahrzeuge geeignet:

Bild

Bild

Bild


Zum Abend hin wurde es ruhig am Badesee und wir beendeten den Tag mit einer schönen Wanderung.

Bild

Bild
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von Froschvater » Fr 25. Aug 2023, 09:58

Nach einer Nacht an dem kleinen See zogen wir weiter und folgten einer weiteren Empfehlung von FamilieJacobs, zumindest zum Teil. Nächstes Zwischenziel sollte Åhus sein, welches nicht jeder kennt, obwohl dort die Absolut-Destille ist. Wir besichtigen die Stadt, jedoch nicht das Wodka-Werk ...

Bild


Ahus ist ein kleines Städtchen mit einer netten Marina und einem ganz kleinen Stadtzentrum, welches überwiegend von historischen Gebäuden geprägt ist. Die Kleinigkeit der Stadt machte es nicht leicht einen geeigneten Parkplatz für die 3 IFA's zu finden. Wir versuchten es einfach in einer Anliegerstraße in einem Wohngebiet. So schnell wie wir einparkten kam auch gleich ein Anwohner und äußerte Zweifel an unserem Vorhaben, da die Straße mit den 3 Lastern doch arg zugeparkt wäre. Hier lernten wir aber mal wieder die Freundlichkeit der Schweden kennen. Nach einem kurzen Gespräch (auf Englisch) willigte der Anwohner ein und signalisierte, dass das für 1 oder 2 Stunden völlig in Ordnung sei. Wirklich toll, wie gut man sich hier mit den Leuten verstehen kann. Natürlich bedankten wir uns außerordentlich für diese absolut nette Geste. Wir rückten ein wenig näher zusammen und gingen zu Fuß in die nahe Stadt.

Bild

Bild


Åhus hat etwa 10.000 Einwohner, wobei in den Ferien bis zu 20.000 Touristen hinzu kommen. Heute gehörten wir 6 TingelTourer auch dazu. Allerdings sind diese 30.006 Menschen nicht wirklich zu sehen:

Bild

Bild


Für die nächste Nacht hatten wir erneut einen kostenlosen Platz an einem See nahe Kristianstad im Visier.

https://goo.gl/maps/6qqjFX3ADsXCEYiq8

Bild


Es sollte sich wiederum auszahlen, dass wir recht pünktlich dieses Ziel erreichten, denn kurz nach uns füllte sich der kleine, für 6 Fahrzeuge geeignete, Platz schnell und viele Camper mussten ohne unterzukommen weiterziehen. An dem Tag sind wir nur knapp 70km gefahren, wodurch wir eben auch noch Zeit für einen Mittagsschlaf und ein paar Spaziergänge am See hatten. Für mich war das erste Tag dieser Reise, an dem ich ein echtes Urlaubsgefühl hatte.

Bild

Bild

Bild


Bemerkenswert an diesem Stellplatz war, dass es dort einen Holzkohlespender gab. Zwar war der fast leer, jedoch scheint es hier jemanden zu geben, der Holzkohle kostenlos zur Verfügung stellt, damit man die 3 Grillstellen nutzen kann. Ich denke, dass die Kommune das macht.
Der Abend war einem kleinen Grillbuffet dann schön gemütlich und gab uns die Gelegenheit neue Pläne zu schmieden ...

Bild
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von Froschvater » Mi 30. Aug 2023, 05:16

Inzwischen hatten wir Mittwoch, den 19. Juli. Für heute hatten wir ein paar feste Ziele vor Augen, die wieder auf den Empfehlungen von FamilieJacobs und Hannes ruhten.
Zuerst steuerten wir den "Männerspielplatz" an:

https://www.biltema.se

Bild


Mir fällt kein Vergleich zu einem (Super)-Markt in Deutschland ein, da das Angebot von Biltema etwas weit gefächert ist. Es gibt Gartenwerkzeuge, Campingartikel, Klamotten, Elektro- und Sanitärinstallation bis hin zu ganz speziellen Autoteilen wie Traggelenken und Querlenkern. Das Ganze präsentiert sich in einem absolut ordentlichen Laden. Am Ausgang gibt es den Hot Dog für 5 SEK ...

Nächstes Ziel sollte dann schon unser Schlafplatz für ein oder zwei Nächte sein: Norraryds Camping

https://www.norrarydscamping.com//de

https://goo.gl/maps/yneoFGsUfbUrf6367


Zu unserer großen Enttäuschung war der Platz bereits ausgebucht. Der holländische Betreiber hat uns bereits an der Einfahrt abgefangen. Gern hätten wir hier mal wieder ordentlich geduscht und unsere Toiletten "gelüftet".
Mit suchenden Blicken zu Google-Maps (Badplatsen) und Park4Night fanden wir dann eine etwas abgelegene Möglichkeit:

https://goo.gl/maps/yb1Fk7aScR4nh2wT6


Das gefiel uns auf Anhieb! Zwar mussten wir uns das Stück Natur mit anderen (deutschen) Campern teilen, jedoch konnten die 3 IFA's hier direkt am Ufer eines kleinen Stausees stehen. Mal wieder zahlte sich pünktliches Erscheinen aus. Wie in Schweden üblich gab es dort direkt bei den LKW's passende Sitzgelegenheiten und auch eine kleine Feuerstelle.

Bild

Bild

Bild


Insgesamt ein absolut ruhiges Plätzchen mit ausgezeichneten Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren:

Bild

Bild

Bild

Bild


An diesem Dienstag sind wir etwa 100km auf landschaftlich tollen Straßen gefahren. Genug, um ein paar Tage Pause einzulegen.
Nahe der Stadt Ryd gibt es auch einen der schönen Autofriedhöfe. Davon kann man in Schweden eigenartiger Weise mehrere oder sogar ganz viele finden. In Ryd gibt es eine große Besonderheit: den Bus, mit dem ABBA irgendwann mal auf Tournee war (zumindest steht die Behauptung im Raum ...):

https://goo.gl/maps/CoCTzvjYPhYAdVh3A

Bild

Bild

Bild


Den gelernten Ossi erinnert der Bus sofort an einen Skoda-Bus. Tatsächlich ist es aber kein Skoda und zudem ein Rechtslenker, weil in Schweden bis 1967 auf der linken Straßenseite gefahren wurde. Der Bus, der etwas ganz Besonderes ist, hat jetzt noch eine kleine Besonderheit hinzu bekommen:

Bild

Bild

Bild


Bis zum Sonnabend blieben wir dann hier am Ufer des Sees. Wir wanderten durch die weiten Wälder und umkreisten den See mit Fahrrädern. Außerdem waren wir gleich zweimal in einem Imbiss-Restaurant essen.

https://goo.gl/maps/59ZFwa7V2ZcrV3Me8

Auch hier kommt man mit moderaten Preisen zu einem gefüllten Magen. Für zwei Pizzen und ein Getränk sind etwas über 200 SEK fällig, was gut 18,-€ entspricht. Das finde ich nicht zu viel und man würde es in Deutschland auch bezahlen müssen.
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von Froschvater » Fr 1. Sep 2023, 12:29

Die paar Tage dort am Hönshyltefjorden waren sehr erholsam. Es gab wieder ein paar Momente zum Nichtstun. Andererseits hatten wir ja die Wanderungen und Radtouren. Und auch die Gelegenheit ein paar andere Sachen auszuprobieren.
Ein L60 verlangte nach einem neuen Luftschlauch, was dank mitgebrachter Ersatzteile auch kein Problem darstellte. Das ging recht fix.
Der Edgar bekam ja schon im Winter eine Kochgelegenheit für außen, die nun auch endlich mal getestet werden konnte. Nachdem wir bei T38 schon Bauklötze staunten, was sein neuer Kocher so kann, wollte ich wissen, ob meine 2* 3KW auch ausreichend sind.

Bild

Bild

Bild


Das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen. Wasser kommt schnell zum sieden und das Kochen an sich geht durch die gute Leistung auch wesentlich schneller, als auf dem Innenherd, der mit 1,6KW auskommen muss. Irgendwie freut Mann sich über sowas.

Bevor es weitergehen wird, noch ein paar Bilder aus der Gegend, die so typisch schwedisch sind:

Bild

Bild

Bild


Die nächsten zwei Tagesetappen werden uns dann zur Insel Öland führen, die uns im Vorfeld allerdings weniger empfohlen wurde.

Bild
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

IFA-TingelTour 2023 nach Schweden mit T38, Einstein & Froschvater

Beitrag von Froschvater » Di 5. Sep 2023, 08:24

Bild

Bild




Am Sonnabend setzten wir uns in Richtung der Insel Öland in Bewegung, wo wir am Sonntag ankommen wollten, um direkt nach der Rückreisewelle der Wochenendtouristen dort zu sein.
In der kleinen Stadt Ryd galt es aber zunächst noch frisches Wasser zu tanken und altes Wasser da zu lassen. Die öffentliche Toilette in Ortsmitte ist ein ausgewiesener Entsorgungsplatz und hat natürlich auch einen Trinkwasserhahn. Dieser Sonnabend sollte allerdings der erste richtige Regentag unserer Reise werden. Da wir fast ausschließlich fahren wollten, war das erstmal egal, außer dass es bereits beim Wasserfassen begann teils heftig zu schütten.

Bild


Die Zeit an dem kleinen Stausee nutzte ich übrigens um mir den kostenpflichtigen Zugang zu Park4night zuzulegen. In der Gratisversion sieht man eigentlich sehr schöne Plätze. Allerdings gibt es eine Vielzahl von Plätzen, die "grau" sind und nur den Bezahlmitgliedern vorenthalten werden. Wir probierten das einfach für 8,99€ für ein Jahr. Und tatsächlich bietet dieses Upgrade ein paar coole Zusatzfunktionen, wie mehr Infos und eine Routennavigation.
Den nächsten Platz in ca. 70 km Entfernung haben wir allerdings durch einen Tipp bei Facebook gefunden. Kein Geheimtipp, aber trotzdem ein netter Platz mit (kostenpflichtiger) Dusche (10SEK für 4 Minuten).

https://goo.gl/maps/JjQ4qvbWErWtD4QD6

Bild


Dieser kleine Stellplatz mit Badestelle und Bootssteg wird von einem kleinen Verein in der Gegend betrieben und kostet dementsprechend etwas Gebühren, die abends von einem älteren Ehepaar eingesammelt werden. Die beiden älteren Herrschaften kümmern sich auch um die Sauberkeit des Platzes und der Sanitäranlagen. Zudem liegt dort Kaminholz für ein Lagerfeuer kostenlos bereit. Alles in allem eine tolle Sache.

Bild


Nach unserer Ankunft regnete es nochmal richtig ordentlich Regen. Der späte Nachmittag und der Abend zeigten sich aber von ihrer besseren Seite.

Bild

Bild


Am Lagerfeuer ging der Tag zu Ende. Auch hier hielten sich die gefürchteten schwedischen Mücken zurück. Eigentlich hatten wir erst am letzten Abend der Tour mit den Stechern zu tun ...

Bild
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Antworten