Schweden 2023

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 2322
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Schweden 2023

Beitrag von FamilieJacobs » Mi 2. Aug 2023, 11:07

Moin. Hier mal eine Kurze Zusammenfassung unserer diesjährigen Schwedentour. Start 05.07.23 Ende 01.08.23.
Gefahren sind wir ab und an Rostock, nach bzw. Von Trelleborg.
Grobe Route, trelleborg, ystadt, ahus, växjö, lönneberga, stockholm, örebro, Töreboda/götakanal, lidköpping, trollhättan, uddevalla, göteborg, malmö, trelleborg.
Das waren sehr genau 2900km insgesamt und 626 Liter Diesel.
2 mal hatten wir eine Panne und beide male war das Kabel vom rechten Blinker aus dem Blinkhebel geflutscht. Ölverbrauch lag bei 0. Wetter war die erste woche top, dann 3 wochen unbeständig. Wir haben viel gesehen, tolle Leute getroffen und nette Leute kennengelernt. Es war nicht unser erstes Mal in Schweden und sicher auch nicht das letzte mal. Als Höhepunkte sahen wir diesmal Stockholm, da wir dort noch nie waren. Örebro, dort wollte ich den Erstbesitzer unseres Volvos PV 544 von 63 bis 2019 ausfindig machen. Adresse hab ich, leider gibt's diese Person dort nicht mehr. Götakanal, den wollten wir uns unbedingt ansehen mit den tollen schleusentreppen. Und zum Abschluss wollte ich noch auf das Oldstyle Weekend nach Uddevalla. Alles hat super geklappt. Wir waren recht entspannt unterwegs und das Wetter haben wir genommen wie es kam.
Gruß CJ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 2331
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Schweden 2023

Beitrag von ADK-Fahrer » Mi 2. Aug 2023, 20:51

Danke Christian,
haben durch euch viel mit ansehen dürfen.
Muss sagen, macht Lust auf mehr.
Überlegen im kommenden Jahr über DK nach S und mit der Fähre irgendwie zurück.
Holen uns dann noch ein paar Infos von euch 😉
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2023

Beitrag von Froschvater » Do 3. Aug 2023, 05:28

Sehr schön, FamileJacobs!

Inspiriert durch eure Vorberichte aus den anderen Jahren sind wir gerade noch in Schweden und werden uns heute in Richtung Fähre Trelleborg-Rostock aufmachen (müssen). Morgen geht es dann nach 3 Wochen zurück.

Auf jeden Fall ist Schweden eine oder auch mehrere Reisen wert. Vielleicht schaffst du es ja von dem einen oder anderen Erlebnis mehr zu berichten. Ich mache das sicher nach dem Urlaub.

Danke allenfalls für die schönen Bilder bis hierhin!
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 2322
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Schweden 2023

Beitrag von FamilieJacobs » Do 3. Aug 2023, 13:33

Also gut:-)
Ja unsere Reise startete so richtig in Ystad, dort standen wir die ersten Tage etwas östlich an der Küste, direkt am Strand. Hier standen wir schon etliche Male und es gefällt uns hier prima. Leider ist durch den ganzen Camping Hype mittlerweile viel reglementiert und so stehen auch an diesem Platz Schilder, das Camping verboten ist. Aber wir Parken ja nur und halten uns auch an gewisse Gepflogenheiten. Kurzum, es gab keine Probleme, weder mit Badegästen noch mit der Müllabfuhr oder sonst wem. Ein CP ist zwar in Unmittelbarer Nähe, aber das möchten wir nicht. Dieser Spot eignet sich hervorragend um die Stadt mit dem Rad zu erkunden. von dort aus ging es nach Kaseberga, ein Dörfchen mit der Vikingerstätte Ales Stenar. Hier konnte man vor einigen Jahren noch kostenfrei Wasser tanken und im Sportlerheim duschen, jetzt ist dort ein Womostellplatz... kostenpflichtig... Aber im Hafen unten, kann man super Fisch kaufen. Im übrigen habe ich die ganze Zeit nur sehr wenige Male Bar bezahlt. Mit Wallet auf dem Handy kann man alles bezahlen, sogar 2 Kronen Parkgebühr am Automaten. Auch sehr oft wurde uns gesagt, Bargeld nehmen wir nicht. Die Tankstellen sind auch alles Automatentankstellen. von dort aus ging es zurück nach Tommelilla, ins 50s Cafe. Das ist ein privates Grundstück wo der Besitzer alles sammelt was so aus den 50ern ist, größtenteils zumindest. Dort steht alles, Spielzeug, Fernseher, Staubsauger, Trecker, Eisenbahnanlagen, Kaufläden, Autos, Wohnwagen und vieles mehr. (das wird Reisegruppe 2 sicher noch bestätigen). Sehr interessant und total verrückt. Samstag ist dort immer Autotreffen auf dem Parkplatz und bei uns war Westernmucke... Aber eigentlich läuft immer Rock´n Roll. Ein Stellplatz ist auch vorhanden. Von dort ging es nach Tingsryd zu Akes Schrottplatz im Wald. Da muss ich leider sagen, das gefällt mir nicht mehr. Früher war der Spot total unscheinbar und versteckt im Wald, alle Autos standen mystisch umher, die Scheune stand noch und es war einfach toll zum Bilder machen. Mittlerweile gibt es einen großen Parkplatz, die Bäume an der Strasse wurden entfernt und Schilder und Wege angelegt... und viele Menschen dort... schade, aber immer noch sehenswert. Weiter nach Ahus, hier waren wir auch schon ein paar Mal, der tolle Stellplatz am Strand musste Luxuswohnungen weichen, aber wir mussten sowieso einen CP anfahren, da Freddy kränkelte und wir dringend unser Bett und seine Klamotten waschen musste, Details erspare ich euch... Aber wir haben uns die Absolut Brennerei angesehen, mit super Führung und Verkostung. Dann noch auf dem Markt bei Otto´s das beste Eis Schwedens gegessen. 2 Kugeln sind kaum schaffbar, so groß sind diese und super lecker! Von dort ging es dann Richtung Växjö (gesprochen Wächö mit hartem ch) nach Ramkvilla ins Ramoa Action Activity Camp. Hört sich erstmal wild an, ist aber total klein und schnuckelig. es gibt nur 3 oder 4 Stellplätze aber dafür noch Hütten etc. Der Chef erkannte uns direkt wieder und parkte sein Auto um, wir mussten direkt am See parken, Wunsch vom Chef. Von hier aus haben wir den See mit dem Kanu erkundet. Der Chef hat uns super leckere Burger gebraten und Abends durften wir die Sauna kostenfrei nutzen. Wer Lust hat kann die nacht auch direkt auf dem See verbringen. Auf einer umglasten Plattform mit Doppelbett. Die Kinder wollten aber nicht allein im LKW bleiben und 3600Kr pro Nacht war dann doch recht fettig... Weiter ging es über Katthult (Michel) und Bullerbü nach Stockholm. Hier waren wir auf Hinweis von Maik auf dem Bredang Camping. Die Stellplätze in der Stadt sind nicht schön und wahnsinnig voll. Von hier aus ging es dann total unkompliziert per App und Bahn in die Altstadt. Total schön! Außerdem besuchten wir das Vasa Museum, wo das risiege Kriegsschiff von 1600 ausgestellt ist und das Abba Museum, was auch für die Kids total spannend war.
Über Örebro fuhren wir an den Götakanal, das Highlight des Götakanals, die Schleusentreppe von Berg, haben wir leider verpasst. Ich hatte mich gedanklich irgendwie falsch orientiert und war mit dem Götakanal auf dem Rückweg von Stockholm, Berg ist aber vor Stockholm auf der Ostseite des Vättern. OK, dumm gelaufen, nächstes Mal. aber auch bei Töreboda gibt es sehr viele tolle Schleusentreppen. Dann ging es etwas zurück in den Tivede National Park, Tip von Henning! Ein super Spot zum Wandern und es gab Unmengen an Schotterpisten:-) Leider hat es geregnet und wir waren am Sonntag dort, deshalb sehr voll, kaum Parkplätze aber komischer Weise beim Wandern kaum Leute gesehen. Auch hierher werden wir nochmal kommen. Am Götakanal konnten wir übrigens auch die Juno bewundern, das älteste zugelassene Passgierkanalschiff von 1912. witer ging es an den Vänern Richtung Trollhättan, auch hier sehr viel alte und neue Schleusentechnik und Wasserkraftwerke. Leider ist 2023 die Tägliche Flutung des Wasserfalls ausgesetzt. Normal werden täglich um 15Uhr große Tore im Fluss geöffnet und die Wassermassen rasen über Felsen ins Tal. Begründung sind Energieprobleme und das Wasser läuft nun nur noch durch die Turbinen. Letzter Punkt war dann das Old Style Weekend in Backamo bzw das Bergrennen in Uddevalla. Alles im Stile des Rock´n Roll und Fzg. bzw. Hot Rods bis BJ. 1959. Riesengroß super tolle Autos und ein Mega entspanntes Ambiente am See. Das hat uns sehr viel Spaß gemacht. Rückfahrt war dann über Göteborg mit Volvo Museum und Zimtschneckenessen in der Altstadt zurück nach Trelleborg. Zwischendrin immer wieder kleinere Spots mit viel Natur. Wir haben in den 4 Wochen nur nette Manschen getroffen und kennengelernt. Thema Diesel. Nach der ersten Tankung in Schweden war meine Abgasfahne quasi verschwunden. Bei Vollgas ein kleiner Hauch von Dunkelgrau ansonsten nichts. Anspringverhalten viel besser und der Durchzug auch. Also von Wegen Diesel ist Diesel.... naja ich hab da meine Meinung zu... Bin gespannt auf den Bericht von Reisegruppe 2 (die 2 nur, weil sie später los sind:-))
Beste Grüße CJ
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
Lutz3
Mitglied
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 15:09
Wohnort: Ostthüringen

Re: Schweden 2023

Beitrag von Lutz3 » Do 3. Aug 2023, 19:29

Hi Christian

sehr schöne Bilder und ein schöner Bericht...
Habe auch viele Bilder im Status angesehen..
Sieht alles entspannt aus und schöne Landschaft.

Vielen Dank
Lutz

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2023

Beitrag von Froschvater » Fr 4. Aug 2023, 08:25

Hier ist die Gruppe 2. Wir melden uns von der Fähre in Richtung Rostock, unser letzter Tag dieser schönen Reise.

Alles was CJ schreibt ist wahr. Auch wir haben ein schönes Land kennengelernt - mit ausschließlich netten Menschen. Gerade an den letzten Tagen ist uns das aufgefallen.

Sicherlich werden wir auch etwas detailliert berichten. Zunächst komme ich jedoch auf das Diesel-Thema zurück. Der Edgar bekam ja vor dem Urlaub eine regenerierte Einspritzpumpe, die etwas mehr Kraftstoff durchlässt und damit auch sichtbar mehr Russ bringt. Zumindest war das mit dem Ultimate von Aral in Deutschland so. Der schwedische Diesel hat nach dem zweiten Tanken dafür gesorgt, dass die Rußfahne in den Normalbereich gegangen ist. Der Edgar hat nur noch bei Vollgas am Berg etwas gerußt, sonst fast gar nicht mehr. Zuletzt habe ich dann noch zwei Kanister mit dem deutschen Diesel nachgefüllt, was wieder mehr schwarzen Rauch brachte.
Also muss der Diesel in Schweden tatsächlich anders sein. Zu denken gab uns aber, dass wir an den letzten zwei Tagen von zwei älteren Herren an unterschiedlichen Orten gesagt bekommen haben, dass der schwedische Kraftstoff eher schlecht ist. Es werden da bis zu 20% Bio beigemischt, was bei vielen älteren Motoren zu Problemen führt. Beide Schweden sagten unabhängig voneinander, dass der deutsche Diesel besser ist, Beim schwedischen Benzin ist es ähnlich, auch hier wird ordentlich zugemischt.
Bleibt die Frage, was denn besser ist: Ruß oder kein Ruß?
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Mitglied
Beiträge: 2322
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Bregenstedt bei Magdeburg

Re: Schweden 2023

Beitrag von FamilieJacobs » Sa 5. Aug 2023, 06:04

Moin Hendrik. Genau dieses thema hatte ich beim tanken immer im kopf, da ich mindestens seit 2014 weiß, dass die schweden viel mit bio machen. Die fahren teilweise e85 Beim Benzin. Aaaaber... der diesel ist fast glasklar und riecht nach diesel. Das auto läuft besser, springt morgens besser an und rust nicht. Ich kann nicht glauben, dass der schlechter sein soll. Und wenn er doch schlechter ist, das auto und ich fühlen uns besser. Das find ich schön🤗😄
Grüße cj
Es grüßen Nicole, Freddy, Ida, Ludwig und Christian!
Life is too short to drive boring cars :mrgreen:

Benutzeravatar
Froschvater
Chronist
Beiträge: 2397
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:42
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2023

Beitrag von Froschvater » Sa 5. Aug 2023, 06:52

Kleine Ergänzung: Edgar raucht wieder!

Eigentlich wollte ich in Schweden nochmal volltanken. Das habe ich aber irgendwie verpasst, weil ich auf dem letzten Streckenabschnitt keine Tanke am Wegesrand gesehen habe.
Also direkt in Rostock den deutschen Ultimate in einer Menge von 100 Litern getankt.
Der schwarze Rauch legt sich wie Nebel auf die Straße. Es ist fast peinlich …

Wahrscheinlich mischt Aral da direkt Braunkohle in den Diesel
"Wer sein Auto zu wichtig nimmt, macht es zum Laster." - Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Benutzeravatar
ADK-Fahrer
Forenteam
Beiträge: 2331
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 14:35
Wohnort: Ludwigsfelde

Re: Schweden 2023

Beitrag von ADK-Fahrer » Sa 5. Aug 2023, 09:07

Hey 🐸,

wäre das nicht Mal einen Brief mit Fragen dazu an Aral wert?
Immerhin tankst Du ja den sauteuren Sprit von denen und hast jetzt den direkten Vergleich 😉
Die Antwort würde mich echt interessieren.....
Ruß :roll: :lol:
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme, die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
el Capitán
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 15:29
Wohnort: Bei Bremen
Kontaktdaten:

Re: Schweden 2023

Beitrag von el Capitán » Sa 5. Aug 2023, 09:36

Danke für die Reiseberichte, die habe ich gerne gelesen! Ich freue mich immer davon zu hören, wenn andere Ifas auf Wohnmobilreisen gehen.

Ich konnte die Rußerei bei meinem Motor nie abstellen. Das war ein Grund, weswegen ich einen anderen Motor (-Typ) eingebaut habe.

Antworten